Was wir tun und was uns wichtig ist

Rahmenbedingungen

Das Spielmobil ist seit mehr als 30 Jahren eine wichtige Institution für die Kinder und Jugendlichen Bambergs und seit 1992 in Trägerschaft von Chapeau Claque e. V., im Auftrag der Stadt Bamberg unterwegs.

Dabei kommen jährlich 100 Spielaktionen zusammen, womit mehr als 5000 Kinder erreicht werden. Das Spielmobil leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung der spielpädagogischen Arbeit in Bamberg.

Seit der Übernahme durch Chapeau Claque e. V. hat sich das Spielmobil von einer reinen saisonalen Kinderbeschäftigung in den Sommerferien zu einem ganzjährig präsenten, professionellen Ansprechpartner in Sachen Kinderinteressen gewandelt.

 

Ziele

Das Spielmobil ist jedes Jahr in allen Ecken Bambergs und in vielen Landkreisgemeinden unterwegs, um seinen kinder- und jugendkulturellen Auftrag zu erfüllen, allen Kindern Spiel, Spaß und Anregung auf eine kindgerechte Art in ihr direktes Wohnumfeld zu bringen und damit ihr Lebensumfeld anregungsreicher, vielfältiger und attraktiver zu gestalten. Das Motto, welches über allen Aktionen steht heißt: "Da spielen, wo die Kinder wohnen."

Das Spielmobil kommt also zu den Kindern und Jugendlichen, dort wo sie leben und wohnen und erreicht somit alle Jungen und Mädchen, auch aus bildungsfernen Schichten, auch solche die stationäre Einrichtungen nicht aufsuchen können oder wollen. Das Spielmobil ist flexibel mit seinen Angeboten. Es reagiert auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen und greift immer wieder neue Themen auf.
Das Spielmobil setzt an seinen unterschiedlichen Standorten ein Zeichen dafür, dass Raum geschaffen wird für Spiel, Bewegung, Kreativität und Begegnung. Das Spielmobil wird zum zentralen Treffpunkt - Kinderöffentlichkeit wird hergestellt!

In der Alltagsarbeit des Spielmobils werden durch offene und angeleitete Angebote vielseitige Erfahrungen ermöglicht:

  • In spielerischen Bewegungsangeboten werden motorische Fähigkeiten angesprochen. Diese Bewegungsangebote reichen von Bewegungsbaustellen, Jonglage, Riesen-Trampolin über Bewegungsspiele bis hin zu modifizierten Freizeitspielen wie Basketball, Schrubber-Hockey und Fußball.

  • Es werden zahlreiche Bewegungsspiele vermittelt, welche die Kinder auch ohne spielpädagogische Anleitung selbständig weiterspielen können. Spiel ist in besonderem Maße geeignet, soziale Kompetenz zu fördern. Die Kinder lernen dabei u.a. miteinander zu spielen, sich im Spiel zu begegnen, andere mit einzubeziehen, zu kooperieren, Regeln einzuhalten und zu verändern, sich selbst einzuschätzen.

  • Über die angeleiteten Bewegungsangebote hinaus ermöglichen zahlreiche Spielgeräte Bewegungserfahrungen und Erfahrungen im Umgang mit besonderen Spielen und Materialien. Der offene Charakter ermöglicht es den Kindern, diese selbständig zu nutzen und damit zu experimentieren.

  • Neben den Bewegungsangeboten spielen kreative Angebote eine große Rolle. Es werden den Kindern Erfahrungen mit verschiedenen Kulturtechniken wie darstellende Spiele, Malen, Drucken, Töpfern, Papierschöpfen, Holzarbeiten und Basteln ermöglicht. Dadurch werden ihnen unterschiedliche Ausdrucksformen eröffnet. Dabei spielt der Weg, mit den eigenen Sinnen zu erfahren, zu gestalten, zu experimentieren bis zur individuellen Erstellung von kleineren Produkten, eine entscheidende Rolle.

In besonderen Aktionen, wie z.B. Stadtteil- oder Geländerallyes wird das Umfeld der Kinder erforscht. Dabei wird ihnen die Gelegenheit gegeben, ein Stadtteil oder die direkte Wohnumgebung besser kennen zu lernen. Insbesondere werden hierbei Erfahrungen mit der Natur, aber auch mit Straßenverkehr, Verkehrsmitteln, anderen Einrichtungen und den Möglichkeiten und Begrenzungen von Spielräumen gemacht

Wichtiges Thema: Integration. Das Spielmobil soll den Kindern helfen, trotz schwieriger Bedingungen in die Gesellschaft hineinzuwachsen. Diese Integration in die Gesellschaft ist ein Prozess des Sich-Einfügens. Dies darf allerdings nicht mit Unauffälligkeit, Nichtstören verwechselt werden. Es geht auch nicht darum, einen Platz in der Gesellschaft zugewiesen zu bekommen, sondern seinen Platz zu finden. Dabei spielen die Chancen, die ein Kind zur persönlichen Entwicklung hat, eine entscheidende Rolle. Um diese zu verbessern, führt das Bamberger Spielmobil immer mittwochs die Aktion "Spielen ohne Grenzen" in verschiedenen Stadtteilen mit erhöhtem sozialen Entwicklungsbedarf durch. In Bamberg-Ost, Spielplatz am Troppauplatz, in der Gereuth, Spielplatz am Distelweg und im Babenbergerviertel am SUN-Zentrum treffen wir auf zahlreiche Kinder und Eltern mit Migrationshintergrund, die unser kostenloses Angebot intensiv nutzen.

Darüber hinaus führt das Spielmobil Spielaktionen in unterschiedlichen Rahmenbedingungen durch, wie z.B. zwei eigene große Spielfeste: das Integrative und das Familienspielfest im Hain und unterstützt wichtige Aktionen im Bamberger Jahresablauf, wie z.B. "Bamberg bleibt bunt !", "Bamberg zaubert", Flusserlebnisfest und Interkulturelles Fest, um nur ein paar wenige zu nennen. Auch stellen wir unseren attraktiven und immer wieder aktualisierten Gerätepool anderen Einrichtungen und InteressentInnen zur Verfügung.

 

Kurkonzeption

1. Das Spielmobil von Chapeau Claque versteht sich als eine rollende Werkstatt der Phantasie und Kreativität, welche mit vielen neuen und alten Spielen im Gepäck unter professioneller pädagogischer Anleitung zu den 6-12 jährigen Kindern in ihren Stadtteil oder eine Landkreisgemeinde kommt. Das Spielmobil erreicht die Kinder so in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld und hat immer das passende Bewegungs-,Spiel- und Bastelrepertoire, zu ganz bestimmten aktuellen Themen, welche die Kinder ansprechen und an denen sie Spaß haben, dabei.

2. Das Spielmobil ist ein kurzzeitpädagogisches Angebot und bedeutet viel Aktion, Bewegung, Spiel und Spaß in einer sich immer wieder spontan zusammenfindenden Gruppe mit Kindern unterschiedlicher Nationalitäten und sozialer Hintergründe. Es wirkt wie eine Initialzündung um miteinander in Kontakt zu kommen, gemeinsam alte und neue Spielideen kennen zu lernen und auszuprobieren. Somit hat das Spielmobil einen ganz besonderen integrierenden Charakter, da unterschiedliche Herkunft beim Spiel keine Rolle spielt und das soziale Miteinander in einem gewissen Schonraum, unter pädagogisch kompetenter Anleitung, erprobt und erfahren werden kann.

3. Das Spielmobil versteht sich als Lobby für Kinder und vertritt in dieser Funktion das "Recht auf Spiel". Wir wollen mit sichtbaren Aktionen wie z.B. "Spielen ohne Grenzen" auf die Bedeutung des Spiels in der kindlichen Entwicklung aufmerksam machen, da sich beim Spielen ganz bedeutende, erste Lern- und Erfahrungsprozesse vollziehen. Vor allen Dingen in Stadtteilen mit erhöhtem sozialen Entwicklungsbedarf wie Babenberger Viertel, Bamberger Ost ( Troppauplatz) und Gereuth ,setzen wir unsere spielpädagogischen Schwerpunkte. Es werden Spielaktionen unter direkter Einbeziehung von Kindesinteressen durchgeführt, wo Wert auf eine aktive Beteiligung gelegt und somit den Kindern die Möglichkeit gegeben wird, selbst Einfluss zu nehmen.

4. Das Spielmobil steht aktiv ein für eine lebendige, kindgerechte und familienfreundliche Stadtlandschaft, indem es überall Spielaktionen möglich macht. Ziel ist es durch Bespielen von Schulhöfen und städtischen Plätzen mehr Spielraum für Kinder zu schaffen. Ein besonderes Angebot ist dabei der Kreativspielplatz "Hüttenstadt" – ein temporärer Bauspielplatz, der den Kindern in den Sommerferien Raum zum Bauen und Werkeln und damit eigenständigem Ausprobieren gibt Das Spielmobil organisiert pro Jahr zwei große kostenlose Spielfeste, das Integrative Spielfest und das Familienspielfest im Hain und bereichert zudem den städtischen Kulturkalender mit seinen zahlreichen Beiträgen und Angeboten.

5. Das Spielmobil versteht sich als Knotenpunkt in einer lebendigen Netzwerkarbeit und unterstützt mit seiner Erfahrung und Spielkompetenz andere Einrichtungen und Institutionen, wie Umweltamt, Bürgervereine, Weltkulturerbeverein, Stadtmarketing und Migranten- und Integrationsbeirat, Familienbeirat der Stadt Bamberg und wichtige Ereignisse wie Pflegekinderfest der Jugendämter, Bamberg zaubert, Hula -Hoop -Spielfest, Fuchsenwiesen- oder Flusserlebnisfest und vieles mehr.

zurück